Traden in der Baisse – Bärenmarkt

Feb 15th, 2009 | By Mahalakshmi | Category: Aktien, Allgemein

Strategie und Handeln im Bullenmarkt (Hausse) und im Bärenmarkt (Baisse)

 

In der Hausse können sich die Investoren Zeit lassen und sich in Geduld üben. In der Baisse hingegen ist ein effizientes Portfoliomanagement gefragt sowie ein Trader, der bereit ist, überdurchschnittlich häufig zu handeln.

 

Bullenmärkte erkennt man daran, dass sich diese durch höhere Höchst wie auch Tiefstände auszeichnen, so dass die richtige Handelsstrategie im Bullenmarkt „in Schwächephasen kaufen” heißt. In einem Bärenmarkt bewegt sich die Börse zumindest über längere Zeiträume hinweg seitwärts oder zeichnet sich, wie aktuell, durch heftige Kurseinbrüche mit niedrigeren Tief- wie auch Höchstständen aus. Richtige Handelstrategie (Tradingstrategie) im Bärenmarkt: „in Stärkephasen verkaufen”. Wegen der folgenschweren Entscheidung zwischen den beiden Tradingstrategien sollten Anleger das Marktumfeld sorgfältig bewerten, um ihre Trading-Strategie entsprechend zu adaptieren bzw. schnell umzudisponieren, wenn man bemerkt, dass man sich entweder in einer Bullenmarktfalle (auch Bullenmarktrally, Bullenmarktralley bezeichnet) oder in einer Bärenmarktralley (Bärenmarktfalle, Bärenmarktrally) befindet – dann muss der Investor als Spekulant schnell die Seiten wechseln und a la Hause oder a la Baisse spekulieren!

 

Anatomie eines Bärenmarkts – Drei Phasen laut John K. Galbraith

 

Geduldige Investoren und Spekulanten, welche die genaue Entwicklung einer Baisse bzw. den Verlauf eines Bärenmarkts wissen wollen, können auf der Suche nach der Anatomie bzw. Entwicklung einer Baisse diese möglicherweise im Klassiker der Volkswirtschaftslehre „Great Crash of 1929″ von John K. Galbraithfinden. Eine der vielen Erkenntnisse dieses Werks betrifft die typische Anatomie von Bärenmärkten.

Galbraith zu Folge müssen drei typische Phasen durchlaufen sein, bevor ein Bärenmarkt vorüber ist:

erstens, ein scharfer Einbruch der Assetpreise;
zweitens, eine drastische Abkühlung der Wirtschaft und eine (oder aufgrund einer) Kreditverknappung.

Letzte Phase eines Bärenmarkts (Baisse)

Die dritte und letzte Phase eines Bärenmarkts zeichnet sich durch Finanzskandale aus – wie der Fall Madoff. Zweifellos fügt sich der im Dezember aufgedeckte, groß angelegte Betrugsfall Madoff nahtlos in diese dritte Phase ein, könnte also darauf hinweisen, dass sich der Bärenmarkt in seiner letzten Phase befindet. Gute Nachrichten also? Nun, zum einen reicht ein Finanzskandal allein nicht unbedingt aus, um das System grundlegend zu säubern – in den Jahren 2001 und 2002 bedurfte es einer ganzen Reihe derartiger Skandale, bevor der Markt wieder zu einer mehrjährigen Erholungsphase ansetzte. Außerdem kann die dritte und letzte Phase eines Bärenmarkts sehr, sehr lange dauern, bevor ein neuer Bullenmarkt beginnt.

Tags:


Leave Comment